Masthead header

Liliana und Uğur. Hochzeit im Schloss Styrum

Das war eine türkisch-intalienische Hochzeit.
Es wurden viele Glückwünsche gesagt, die sehr persönlich waren für dieses Brautpaar bestimmt. Die Gäste haben viel Zeit investiert um die Karten persönlich zu schreiben. Manchmal war der Platz auf der Karte nicht ausreichen, so haben die Gäste einen Extrablatt dazu. Die Glückwünsche waren keine standart Texte, von handelsüblichen Karten. Das schätze ich sehr.
Da die Hochzeit sehr multikulturell war, italienische und türkische Kultur, hat das Brautpaar eine Dolmetscherin zu Trauung eingeladen. Damit die Gäste auch alles verstehen könnten.
Mit dem Brautpaar haben wir uns vor mehr als einem Jahr kennen gelernt. Im Frühling haben wir die Fotos für die Einladungskarten gemacht. Der Einladungstext war auch in drei Sprachen geschrieben. Auf Italienisch, Türkisch und auf Deutsch.
Die Braut hatte ein schönes und super angepasstes Hochzeitskleid, schöne Blumen und Frisur.
Der Bräutigam war auch sehr schick bekleidet. Obwohl die Bräutigame sich keine große Gedanken über den Anzug machen. Die gehen in den Laden, suchen zwei Anzüge aus und einer davon wird gekauft. Hier war das anders. Uğur hat ein Hemd angezogen, etwas war nicht perfekt. Er hat den Trauzeugen zurück nach Hause zugeschickt, damit er ihm ein anderes Hemd bringt.

Beim erscheinen des Bräutigams am Haus der Braut, sind mehrere Musiker aus den Autos rausgesprungen und eine schöne Musik hat die ganze Strasse erfüllt.
Freudetränen, Tänze, Lieder, Lachen haben den ganzen Tag die Stimmung auf dem höchsten Niveau gehalten! Es war eine richtig schöne und atemberaubende Hochzeit.

Hier ist auch den Text von der Braut:

Die Abholung der Braut (Gelin alma). War alles bereit, so zog der Bräutigam, mit Trauzeugen, Familie und Musikanten feierlich in Richtung Brautfamilie los. Zwei Musikanten, ausgerüstet mit Davul Zurna (Pauke und Oboe), spielen so lange bis die Braut aus dem Haus kommt. Sie wird so mit musikalischer Untermalung von der Familie und Bräutigam draußen empfangen. Nach alter Tradition führt der Vater die Braut, begleitet von Familie und Musikanten, aus dem Haus und übergiebt sie dem zukünftigen Ehemann. Den Brautschleier den man vor dem Gesicht hat steht nach alter Tradition dafür, dass man die Tränen der Braut nicht sehen soll. Kindern versperren den Weg vor dem Brautauto und verlangen Wegezoll (Geld), damit das Brautpaar überhaupt los fahren darf/kann.

Das Armband und die Kette – das ist ein Geschenk vom Bräutigam für die Braut (Mehir). Die Tradition, dass der Bräutigam der Braut zur Hochzeit ein Geschenk macht, dass nur ihr zusteht, gibt es in Deutschland (Morgengabe) und der Türkei (Mehir). In beiden Ländern handelte es sich dabei ursprünglich um Geld oder Güter (Gold), die zur Absicherung der Braut dienten, falls der Mann verstirbt oder sich scheiden lässt. Das ist das Kapital der Frau.

Mein Brautkleid: www.aimee.it (Ich habe es in Italien gekauft aber es gibt auch Geschäfte in Deutschland von der Designerin). Mein zweites Brautkleid (kurz) war eine Anfertigung auch aus Italien.
Schuhe: www.goertz.de (1.Brautpaarschuh war von der Marke ,,Else coloured Shoes” 2. Brautpaarschuh war von der Marke ,,Menbur”(die mit Strasssteine)).
Bräutigamanzug: Marke: Pal zileri cerimonia (cerimonia.palzileri.com) Der Anzug stammt auch aus Italien, es gibt aber auch in Deutschland davon Geschäfte.
Das Brautauto: www.diebrautautos.de
Make Up und Frisur: Viktoria Wotschel www.victoria-beauty.de
Trauung: Aquarius Wassermuseum www.aquarius-wassermuseum.de
Hochzeitslocation: Restaurant Schloss Styrum www.schloss-styrum.com


















































Ein Paar Backstage Fotos von meinen Assistent Andrey:



 

 

 

 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Your email is never published or shared. Required fields are marked *

*

*